Großer Gott, wir danken Dir,

  • dass der Glaube daran, dass Du für uns und unsere Schuld am Kreuz auf Golgatha gestorben bist und dass Du auferstanden bist, uns zu Gottes Kindern macht.
  • dass wir in unserem Land Dein Wort noch frei hören können und wir von Dir und Deinem Wort reden dürfen.
  • dass wir auch in diesem Jahr wieder Konfirmation feiern durften. Danke dass uns unsere katholischen Glaubensgeschwister ihre Kirchen zur Verfügung stellen.
  • auch dafür, das zum 1. Mal in unserem  25-jährigem Bestehen als evangelische Kirchengemeinde ein eigener Jahrgang Silberne Konfirmation  feiern konnte. Es war schade, dass nur 2 Ehemalige an der Konfirmation teilgenommen haben. Trotzdem danke, dass Sie da waren; segne Du sie weiterhin.
  • dass wir mit 4 Menschen wieder das Konfirmationsjubiläum feiern durften; diesmal mit 3 Gnaden-Konfirmandinnen.
  • für den „Singe-Gottesdienst am letzten Mai-Sonntag. Unser erweiterter Kirchenchor mit Sängern aus Westerburg sangen mit uns Lieder von Manfred Siebald. Es wurde einmütig um Wiederholung gebeten (nur mit anderen Liedern).
  • für das Leben von Frau Luisa Nuss, die in unserer Kirche lange Zeit treu den Küsterdienst getan hat und die im Alter von 64 Jahren verstorben ist. Sei bei ihrer Familie und helfe ihnen, durch die Trauer hindurch.

 

Vater, wir bitten Dich:

  • für die vor uns liegende Urlaubszeit. Segne alle, die dafür zuständig sind, dass unsere freie Zeit (egal wo und wie) ein Erlebnis wird. Rüste Du Hotel- und Pensionspersonal bitte mit viel Kraft und Gelassenheit aus.
  • sei bei allen Urlaubsvertretungen in den Kirchengemeinden und schenke ihnen ein gutes Wort für die betreffenden Gemeinden.
  • auch um eine neue Pfarrerin oder einen neuen Pfarrer für die offene halbe Stelle in unserer Kirchengemeinde. Du kannst einen Menschen willig machen, diese Stelle anzunehmen, auch, wenn er sich etwas anderes vorgestellt hat.
  • für alle, die Opfer von Naturkatastrophen geworden sind. Wir bringen vor Dich ganz besonders die Menschen in unserem Land, die ihr Hab und Gut bei Gewitter- und Sturmschäden, sowie Hagelschlag und Starkregen verloren haben. Danke aber auch für alle Bewahrung und Hilfe.
  • sei bei allen, die aufgrund des Handelskrieges mit den USA Angst um ihren Arbeitsplatz haben.
  • für die Angehörigen der Verstorbenen in den letzten Wochen. Sei Du ihnen nahe und schenke ihnen Deine Hilfe bei der Verarbeitung. Besonders befehlen wir Dir die Kinder an.
  • sei auch den schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen in unserer Kirchengemeinde ganz nah. Schenke uns den Mut, mal zum Telefon zu greifen und ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind.

 

Ein jeder trage die Last des andern, so wie es Jesus geboten hat.

 

Christel Meyer, Elbingen