Großer Gott, wir danken Dir,

  • dass Du uns in unserem Land noch Dein Wort frei schenkst,
  • für die Ruhepause durch den Urlaub und die Ferien, die Du einem großen Teil von uns geschenkt hast,
  • für alle Bewahrung auf dem Weg ins Urlaubsdomizil und auch wieder zurück,
  • für alle Bewahrung an Badestränden und Freizeitparks,
  • für die vielen ökumenischen Einschulungs-Gottesdienste: Möge dein Segen die Kinder begleiten bei den ersten Schritten auf ihrem neuen Weg,
  • für alle, die jetzt ihre Rente in Empfang nehmen dürfen, gerade auch viele Lehrer: Du weißt, dass das mit Schwierigkeiten verbunden sein kann. Da hilf Du bitte, dass man sich nicht ständig im Weg ist,
  • für die Menschen in unserer Kirchengemeinde, die Angehörige zu Hause pflegen: Danke, dass sie ein Gefühl der Würde und der Liebe weitergeben. Segne Du sie und zeige uns, wie wir sie unterstützen können.

 

Vater im Himmel, wir bitten Dich:

  • Für alle, die diesen und nächsten Monat einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Nicht nur die Kinder, sondern auch viele Lehrer fangen neu im Lehramt an. Hilf ihnen, sich zu behaupten, gib ihnen aber auch Verständnis für ihre Schüler.
  • Viele junge Menschen treten ins Berufsleben ein. Lass sie auf kompetente und offene Ausbilder treffen. Hilf aber auch denen, die immer noch unentschlossen sind oder null Bock haben. Schenke ihnen eine gute Beratung.
  • Für die Arbeit des Kirchenvorstandes: Erinnere immer wieder daran, dass die Arbeit, die dort gemacht wird, in Deinem Auftrag geschieht. Lass uns alle darum immer nach Deinem Willen fragen.
  • Sei bei den Vorbereitungen für den Einführungsgottesdienst der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden. Hilf ihnen sich in unserem Gottesdienst zurecht zu finden und begleite sie durch das Konfirmandenjahr.
  • Für die vielen Einsatzkräfte, die bei den vielen Waldbränden in diesem Sommer unermüdlich im Dienst sind, um diesen Gewalten Herr zu werden: Segne ihre Arbeit. Schenke ihnen immer wieder Ruhepausen, damit sie durchhalten können.
  • Sei auch bei denen, die durch diese Brände alles verloren haben. Zeige den verantwortlichen Politikern, wie sie jetzt schnell und unbürokratisch helfen können.
  • Hilf Du auch den vielen landwirtschaftlichen Betrieben, die durch die großen Ernteausfälle in Schwierigkeiten geraten sind und aus eigener Kraft dort nicht mehr herauskommen.
  • Für viele Flüchtlinge, die hier im oberen Westerwald schon etwas heimisch geworden sind und die nun in der Angst leben, abgeschoben zu werden: Zeige uns Möglichkeiten, ihnen zu helfen.
  • Schenke Du allen Kreisen in unserer Gemeinde wieder einen guten Start. Ganz besonders möchten wir Dir den Bibelgesprächskreis nahe bringen. Mache Du doch auch bitte auf ihn aufmerksam und schenke, dass noch mehr interessierte Menschen den Weg zu uns finden.

 

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg. Psalm 119.105 

Christel Meyer, Elbingen